Brew 9: Brew Dog in Wien

An der Kreuzung Alserbachstraße/Nußdorferstraße im 9. Bezirk befindet sich Wiens letzte bestehende Markthalle auf der seit einigen Wochen groß „Brew 9: Craft Beer – Meat – Pizza“ prangt. Das klingt nach einem schlüssigen Konzept, nur was steckt dahinter? Nach einem Soft Opening in den letzten Wochen ist nun das Brew 9, Österreichs erster Dog Dealer, offiziell eröffnet worden!

Von außen und im Foyer ist schnell ersichtlich worum es im Brew 9 geht

Im ersten Stock der Markthalle hat Gastronom Billy Reddy, der u.a. die BeerStreet, das Mel’s, das Mad Jacks sowie das Delirum Cafe im ersten Bezirk betreibt, eine Brew-Dog-Bar nach seinen Vorstellungen zusammengestellt, nachdem er sich in den letzten Monaten einige der internationalen Bar-Konzepte der schottischen Brauerei angesehen hat.

Das Lokal ist aufgebaut wie ein Ring, sprich man kann eine Runde im Lokal gehen. In der Mitte sieht man hinab ins Erdgeschoss, wo ein Supermarkt bis zum frühen Abend geöffnet hat. Dies sorgt kurzzeitig beim ersten Besuch für ein etwas befremdliches Ambiente, später am Abend, wenn der Supermarkt schließt, wird es dunkler und wirkt dann auch etwas ruhiger.

Schlichte Einrichtung mit Industrietouch im Brew 9 

Das Brew 9 firmiert offiziell unter dem Titel „Dog Dealer“, soll heißen, Österreichs erste Bar, die offiziell von Brew Dog genehmigt wurde. Neben einigen stilistischen Elementen, die von den weltweit existierenden Brew-Dog-Bars übernommen wurden, etwa der einsehbare Kühlraum, sowie die in Punk-Blau gehaltenen und gebrandeten Zapfsäulen, bietet das Lokal eine gemütliche Atmosphäre zwischen Palettenmöbeln und einigen Fernsehern, auf denen Retro-Musikvideos laufen. Dazu allerhand Brew-Dog-Branding an den Wänden, sowie eine lauschigen Terrasse. All das wirkt stimmig, die letzte Lässigkeit fehlt aber etwas.

Die Herzstücke des Brew 9: Die Taps und der Kühlraum

An den imposanten 24 Zapfsäulen tummeln sich natürlich großteils Biere von Brew Dog. Neben der Core-Range, etwa dem Punk IPA und dem Elvis Juice, auch ständig wechselnde Seasonals, sowie Biere der Small-Batch-Serie. Ergänzt wird das Bierangebot von wechselnden Gastbrauereien, aktuell Bevog und Muttermilch. Preislich bewegt sich das Angebot bei moderaten € 2,90 für 0,25L und € 4,80 für das amerikanische Pint, also 0,46L. Mit Brew Dog wurde ebenfalls fixiert, dass es alle zukünftig in Österreich verfügbaren Fassbiere im Brew 9 geben wird.

Moderate Bierpreise und fesche Gläser

Auf der Speisekarten wartet allerhand Pub-typisches, wie Burger, Sandwiches und Wraps und anderes Fingerfood. Der im Logo verewigte Pizzaofen ist aktuell noch nicht in Betrieb, weil der Pizzakoch a.w.o.l. ist, also „absent without leave“ im Militärjargon. In Bälde soll es dann aber auch Pizza im Brew 9 geben. Das Personal war bei unserem Besuch bemüht, allerdings auch noch etwas unkoordiniert. Alles in allem ein stimmiges Konzept mit guten Bieren und angenehmer Atmosphäre.

Brew 9
Nußdorfer Straße 22
1090 Vienna

Öffnungszeiten: MO-SO 12:00-02:00

Der CBF-Newsletter

Erhalte in regelmäßigen Abständen die aktuellsten Informationen & Artikel übersichtlich aufbereitet vom CBF-Team per E-Mail.

Kevin Reiterer

Kevin Reiterer