Marx Halle reloaded

Die Eventlocation, in der wir das Craft Bier Fest Wien bereits drei Mal veranstaltet haben, die Marx Halle in Wien Landstraße, verbessert über die kommenden Monate durch einige Renovierungsarbeiten sowie einer neuen (Teil-)Ausrichtung mit einhergehendem Konzept ihr in der Stadt breit verankertes Standing. Auch für die Veranstalter der Marx Halle ist dies eine äußerst positive Entwicklung! Wir werden euch in Bälde über die Neuigkeiten des Jahres 2018 informieren.

Zukunft der Marx Halle gesichert

Ein Gastronomie- und Marktbereich, Veranstaltungen, Sport, Kultur, Platz für kreative Arbeit im Co-Working-Space, Medienproduktionen und mehr: Mit einem vielfältigen Mix an Angeboten ist die Zukunft der Marx Halle in Wien Landstraße gesichert. Die bisherige Pächterin HEY-U Mediagroup hat das von der WSE Wiener Standortentwicklung, einem Unternehmen der Wien Holding, ausgeschriebene, mehrstufige Verfahren zur Betreibersuche für sich entschieden. Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner präsentierte gemeinsam mit dem Bestbieter und Geschäftsführer der HEY-U Mediagroup, Herwig Ursin, Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak sowie dem Juryvorsitzenden und Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien, Gerhard Hirczi, das Ergebnis des Verfahrens „Marx Halle reloaded“.

Kultur und Kreativität

„Die Marx Halle ist ein denkmalgeschütztes Juwel für unsere Stadt. Künftig soll sie daher durchgängig zugänglich gestaltet sowie ganzjährig geöffnet werden. Mit dem jetzt vorliegenden Konzept und den Ausbauplänen für die kommenden Jahre werden die Möglichkeiten in der Halle erweitert. Nach der Phase der Zwischennutzung wird die Halle damit ein Hotspot, nicht nur für den 3. Bezirk, sondern für ganz Wien sein“, sagte Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner.

„In den vergangenen drei Jahren hat sich die Marx Halle ohne Förderungen mit rund einer Million Besucherinnen und Besuchern als Top-Location für zahlreiche kulturelle und sportliche Veranstaltungen und als wichtiger Wirtschaftsfaktor für Wien etabliert., erklärte HEY-U-Geschäftsführer Herwig Ursin.

„Marx Halle reloaded“

„Die Öffnung der Halle, die Belebung des Standorts und damit die Schaffung eines attraktiven Angebots für alle Wienerinnen und Wiener war das Ziel unserer Betreibersuche“, erklärte Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak. „Am wichtigsten war die Öffnung und weitere Belebung der Halle sowie ein stimmiger und variantenreicher Nutzungsmix mit innovativen Elementen. Selbstverständlich haben wir auch die Wirtschaftlichkeit und Machbarkeit der Konzepte bewertet. Und schließlich spielte auch das Preisangebot eine entscheidende Rolle“, sagte der Juryvorsitzende und Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien, Gerhard Hirczi.

Nahtloser Übergang

Die Entscheidung für die HEY-U Mediagroup garantiert einen nahtlosen Übergang von der jetzigen Zwischennutzung in den endgültigen Ausbau der Halle. „Wir wollen so schnell wie möglich mit den Arbeiten in der Halle beginnen, erklärte Herwig Ursin.

Wir, als Veranstalter des Craft Bier Fest Wien, freuen uns über diese Entwicklung!

Aktuelle News zum Craft Bier Fest Wien bekommt ihr hier auf der Website bzw. auf Facebook.

Quelle: APA OTS 

 

Der CBF-Newsletter

Erhalte in regelmäßigen Abständen die aktuellsten Informationen & Artikel übersichtlich aufbereitet vom CBF-Team per E-Mail.

Kevin Reiterer

Kevin Reiterer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.