Der Nussknacker – Ein Bier wie ein Wintermärchen

Die Gäste des Craft Bier Fest Wien haben entschieden. Ein Gemeinschaftssud von Brew Age mit Schwarzbräu wurde zum beliebtesten Festivalbier im November gewählt. Und das es diesmal ein kräftiger Barley Wine wurde, ist in der kalten Jahreszeit recht passend.

Der Nussknacker. Abseits der Braukultur vor allem im Ballet ein Highlight. Pjotr Illitsch Tchaikovsky hat die Geschichte von Alexander Dumas vertont. Und Dumas hatte sich in seiner Geschichte schon auf ein Werk von E.T.A. Hoffmann („Der Nussknacker und der Mäusekönig“ bezogen. Also waren auch da schon viele kreative Schöpfer dabei, um ein Meisterwerk zu schaffen, das vor allem um die Weihnachtszeit vielfach zur Aufführung kommt.

10590538_696549893728008_9171318732089592164_n

 

Genauso ist es mit dem Nussknacker als Barley Wine. Solchereiner wurde am herbstlichen Craft Bier Fest Wien von beiden beteiligten Brauern an ihren Ständen präsentiert. Gerald Schwarz von Schwarzbräu und Johannes Kugler von Brew Age brachten den Barley Wine zum Ausschank. Von den über 1400 abgegebenen Stimmzettel erhielt der „Nussknacker“ die meisten Stimmen der Festivalbesucher. Mit seinen 10% Alkohol ist dieser Barley Wine definitiv auch sowas wie ein stilvolles Wintergetränk für Geniesser. Die Beschreibung der Brauer zu ihrem Meisterwerk:

Barley Wines sind obergärige Starkbiere. Der Name deutet auf den mit Wein vergleichbar hohen Alkoholgehalt hin. Um 1900 wurde der Begriff „Barley Wine“ erstmals in England als Bierstil verwendet.Wir haben unseren Barley Wine Nussknacker getauft. Seine Robustheit und die nussig – karamelligen Aromen legen diesen Namen nahe. Die Hefe bringt während der Gärung fruchtige Komponenten mit ein, welche mit den intensiven Malzaromen an Dörrobst und Honig erinnern. Ein sehr komplexes Bier, das sich die 10 vol% Alkohol nicht anmerken lässt.

10679599_786644821378027_5401402924556712324_o

Was das Team des Craft Bier Fest noch besonders hervorstreichen muss: An zweiter Stelle bei den beliebtesten Bieren landete ein Bier des Lichtenthaler Bräus aus Wien-Alsergrund. Der Sud zum Double Red Ale wurde nämlich ebenfalls bei Gerald Schwarz in der Buckligen Welt eingebraut. Gerald ist damit bei beiden Bieren beteiligt gewesen. Die drittmeisten Stimmen hat übrigens das Backbone Splitter von Hans Müllers Hanscraft erhalten.

Hier gibt es auch eine kurze Videopräsentation des beliebtesten Festivalbieres:

 

Natürlich ist dieses spezielle Bier limitiert und nur eingeschränkt verfügbar. Momentan kann man es direkt bei Brew Age oder Schwarzbräu, sowie im onineshop von myBier.at erwerben.